e40_szene.179.png

NOAH

Projekt:
Designresearch
Konzeptdesign
Produktdesign
Innenarchitektur


 

Konzept für den Umbau von alten Windkraft Gondeln zu Wohn und Freizeitraum.

Das Konzept umschließt dabei sowohl eine Ausarbeitung für das Jahr 2021, als auch eine weitere für das Jahr 2030. Diese beiden Konzepte sind jeweils auf bestimmte Gondeltypen ausgelegt, die in der genannten Zeit in großen Mengen vorhanden sind und haben unterschiedliche Vermarktungskonzepte. Die Planung zielten darauf ab die Gründung eines Start-up zu sondieren und umfassten Innenausbau, Logistik, Finanzierung und Vermarktungsmöglichkeiten. Ausgangspunkt für das Projekt war Alternativen für das Schreddern von GFK Bauteilen der Windkraftanlagen zu finden und somit die Ökobilanz der Anlagen zu verbessern. 

Schnee.jpg

Teammitglieder:
Julie Langfort
Marius Remmert
Esther von Kiedrowski

"Platz ist in der kleinsten Hütte"

Rolf Heide

Schnee.jpg

Das Artefakt Windkraftgondel, was bisher nur ein Entsorgungsbelastung darstellte und die Klimabilanz der Windkraft negativ beeinflusst. Die Abfallmengen steigen jedes Jahr enorm an und es gibt kaum Konzepte für Recycling des Gfk Materials. ■

345-305112_Poster_Project Noah-1.png
auge.png
Vision
research.png
Research
idea.png
Ideation
pivot.png
Pivot & Ideation II
konzept.png
Konzeptentwicklung
vergeben.png
MVP & Pitch
Phase II

Unser Produkt trägt dazu bei, die Entsorgungskrise in der Windenergiebranche zu verringern. ■

auge.png
auge.png

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4

Wertedefinition

Ziel:

Gemeinsame Werte des Teams und des Produktes bestimmen, um eigene Ansprüche an das Projekt abzustecken und eine Grundskizze für potenzielle Nutzer zu schaffen.

Ablauf:

Anwendung der Methode "Golden Circle" von Simon Sinek. Untersuchung der Idee unter den Fragen Why, How und What. What wurde an diesem Punkt noch ausgelassen.

Ergebnis:

Unter "Why" wurden Begriffe und Werte gesammelt die dem Artefakt und den Bereich Urlaub zugesprochen werden. Die Begriffe unter "How" beschreiben die Erfahrungen die ermöglicht werden sollen. ■

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

Visionspersona

Ziel:

Schaffung eines Archetypen, der der Zielgruppe des Projektes entspricht und die gesammelten Werte und Bedürfnisse in sich vereint.

Ablauf:

Demografische Merkmale wurden bewusst ausgelassen, um den Horizont nicht einzuschränken. Stattdessen wurden mithilfe der gefundenen Werte persönliche Ziele und Wünsche der Persona entwickelt, um die Produktentwicklung genau auf diese zuschneiden zu können.

Ergebnis:

Es wurde die Persona Noah erstellt, welche auch Pate für den Projektnamen steht. Die Attribute der Persona wurden in Ziele, Probleme und Aufgaben aufgeteilt. ■

research.png

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/3

Empathy Map

Ziel:

Ein tieferes Verständnis für die Wünsche, Sorgen und Probleme der Persona sowie Zielgruppe.

Ablauf:

Durch Diskussionen in der Gruppe wurde das Bild der Persona geschärft und die Inhalte der EM gefüllt.

Ergebnis:

Mithilfe der Empathy Map wurden Hashtags für Social Media isoliert, die dem Team dazu dienten Menschen mit passenden Werten zu finden. Durch diese Hashtags wurden mehrere Personen angeschrieben, um sie für ein Interview zu gewinnen.  ■

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

Interviews

Ziel:

Bestätigung, dass die entwickelte Persona zutreffend ist und das es potentielle Kunden für ein Produkt wie Noah gibt. Allgemeine Überprüfung der bisher erarbeiteten Ergebnisse sowie erlangen neuer Insights.

Ablauf:

Die Interviews wurden anhand eines Scriptes, welches darauf abzielte vergleichbare Aussagen von den unterschiedlichen Interviewpartnern zu erhalten. Die Interviews wurden zumeist remote durchgeführt. Bei der Auswertung wurde jede Aussage durch ständiges Hinterfragen auf den Kern herunter gebrochen.

Ergebnis:

Die Realexistenz von Noah ähnlichen Personen konnte bestätigt werden. Die Persona Noah wurde erweitert, und es wurden zusätzlich neue Attribute hinzugefügt; Designprinzipien und Wichtigkeiten. ■

idea.png

Ideation

Ziel:

Durch die in den Interviews gewonnenen Insights die exakten Bedürfnisse und Wünsche der Persona  bestimmen und den Produktinhalt darauf ausrichten.

Ablauf:

Die Insights aus den Inteviews wurden innerhalb eines Workshops geclustert und anschließend für eine Job Map verwendet. Mithilfe einer Mindmap wurden daraufhin angepasste Ideen gesammelt und diskutiert.

Ergebnis:

Die erste Ideation brachte mehrere Probleme zutage, zum einen die finanzielle Umsetzbarkeit der Ideen sowie die Vereinbarung der eigenen Werte mit den Werten der Zielgruppe. Das offene Ergebnis führte daher zu einer neuen Herangehensweise an das Projekt. ■

Interview Cluster

Job Cards

Ideation Map

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7

press to zoom

press to zoom
1/1

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/11
pivot.png

Identifizierte Hindernisse: 

Finanzielles Modell

Wertevereinbarung

Adaptionen: 

Wechsel von B2C auf B2B

Anpassung der Zielgruppe

Wertefokussiertes Produkt

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7

Ideation II

Ziel:

Den Wechsel auf ein B2B Konzept durchführen und somit die vorherige Blockade auflösen.

Ablauf:

Kreativworkshop mit Methoden wie Brainwriting, Star-Idee, Morphologischer Kasten. Am Ende wurden 3 Ideen gegeneinander abgewägt und eine zur Weiterverfolgung ausgewählt.

Ergebnis:

Das Team erkannte in der Idee eine Teambuilding Dorf mit Fokus auf Nachhaltigkeit das größte Potential für das Projekt, da hier mit einer gewissen Sicherheit geplant werden kann und die Werte des Teams zusammen mit aktuellen Trends verfolgt werden können. ■

Gondeldorf.png

Teambuilding im Gondeldorf

konzept.png

Validierung:

Experteninterview

 

In einem Interview mit einem Teambuildingexperten konnte das grundlegende Bedürfnis für besondere Teambuildingorte festgestellt werden.

Konzept Pitch

In dem Interview wurde ebenfalls das Konzept im kleinen Rahmen vorgestellt. Die Darstellung des Konzepts überzeugte den Experten soweit, dass sich das Team sicher fühlte diesen Weg weiter zu verfolgen.

Konzeptinhalt:

Den Kern des Konzeptes mit dem Titel "Project Noah" bildet ein außergewöhnliches Teambuilding-Erlebnis für projektbezogene Teams von maximal zehn Personen aus größeren Unternehmen. 

  • Teambuilding

  • Eigene Energieerzeugung

  • Bewusstsein schaffen

  • Eigene Versorgung

  • Dorfgemeinschaft

  • Autark

Problem

  • Um Werte für die eigene Organisation zu generieren, arbeiten Mitarbeiter in Unternehmen und öffentlichen Organisationen im Arbeitsalltag in Teams zusammen. Trotz neuartiger Zusammenarbeitskonzepte fehlt den Mitarbeitern oftmals die Möglichkeit außerhalb der vorgegebenen Strukturen zusammenzufinden, um sich kennenzulernen und den Teamgeist stärken.
     

  • Aktivitäten für ein gemeinsames Ziel außerhalb der gewohnten Umgebung fehlen
     

  • Gleichzeitig findet ein gesellschaftlicher Wandel hin zu mehr Bewusstsein bzgl. nachhaltiger Entwicklung und einer bewussteren Lebensweise statt. Das oftmals zu beobachtende „Green Washing“ von Unternehmen wie öffentlichen Institutionen wird dabei von der Gesellschaft sowie von Kunden und Partnern durchschaut und abgelehnt. Ein nachhaltiger und fundamentaler Wandel beginnt bei jedem Menschen selbst.
     

  • Hierfür muss es Konzepte geben, die im Sinne des Unternehmens den Mitarbeitern ein nachhaltiges und gesellschaftlich relevantes Mindset vermitteln und das Miteinander der Mitarbeiter stärkt.

Lösung

  • Projekt NOAH bietet Unternehmen und deren Mitarbeitern die Möglichkeit unter gesellschaftlich relevanten Fragestellungen Teambuilding-Maßnahmen durchzuführen.
     

  • Über die Dauer von zwei Tagen finden sich die Teilnehmer im Dorf der Zukunft zusammen, um einen nachhaltigen Lebensstil zu erleben.
     

  • Außerhalb der gewohnten Arbeitsumgebung lernen sich die Teilnehmer auf neue und persönliche Art kennen. Das gemeinsame Ziel besteht darin, den Energiebedarf des Dorfes sowie jedes Einzelnen zu erkennen und schließlich zu erzeugen.
     

  • Mittels verschiedenster Aktivitäten ist es die Aufgabe, eine zentrale Batterie aufzuladen, die das Dorf mit der notwendigen Energie speist.
     

  • Der Einsatz von Ressourcen muss dabei entsprechend geplant werden und liegt in der Eigenverantwortung des gesamten Teams.

Gondeldorf

Oldenburg 2019

Die bisherigen Konzeptinhalte wurden in einem Pitchdeck zusammen gefasst und auf der GOOE in Oldenburg vor Mini Businessangels vorgetragen. ■

GOOE_Logo.jpeg

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

Pitchdeck

Der Aufbau des Pitchdecks folgte den Vorgaben des GOOE.

Zu Beginn wird das Problem in vereinfachter und schnell verdaubarer Form dargestellt. Gefolgt von der vorgeschlagenen Lösung, einem simplen Businessplan und einer Erläuterung des benötigten Geldaufwands für den MVP und dessen Ziele.

Holger&Thyll.jpeg
Gooe_Gruppe.jpeg
vergeben.png

Der erste MVP folgt den Ausführungen der Pitchnight und diente dazu das Projekt vorzustellen und zu bewerben. Unter anderem wurde dieser auf den Windenergietagen verwendet, um mit Windkraftherstellern und Dienstleistern über das Projekt zu diskutieren. ■

Im weiteren Verlauf wurde das Konzept in zwei unterschiedliche Arme aufgeteilt, die jeweils auf unterschiedliche Gondeln ausgerichtet waren. Das Geschäftsmodell wurde ausgearbeitet und auch dem B2C Urlaubsangebot eine zweite Chance eingeräumt, sowie die Planung der Inneneinrichtung vorangetrieben. ■

E40_freigestellt.png

Konzept 2021

In diesem wird der Gondeltyp E40 von Enercon als Planungsgrundlage verwendet. Diese kleineren Gondeln sollen vor allem für Erholungs und Urlaubszwecke verwendet werden. Dieser Nacellentyp eignet sich gut auf Campingplätzen oder an spannenden Locations als Übernachtungsmöglichkeit zu dienen. Dieses Konzept dient dem Start-up als Einstieg und Testphase mit geringerem Risiko durch weniger Herausforderungen in der Logistik, Anschaffung, Ausbau und Pflege. ■

345-305112_Poster_Project Noah-1.jpg

Konzept 2030

Die Planung fand mit dem Gondeltyp MM von Senvion statt, welche in ihrer Größe wesentlich mehr Spielraum für eine vollwertige Inneneinrichtung gestattet. Das Konzept sieht ein ausserordentliches Teambuilding Angebot für projektbezogene Teams mit bis zu 10 Mitarbeitern von größeren Unternehmen vor. Durch diverse Aktivitäten und dem Leben in den upgecycelten Gondeln wird sowohl der Teamzusammenhalt als auch das Umweltbewusstsein der Teilnehmer gesteigert. ■

MM_info.png
345-305112_Poster_Project Noah-2.jpg
RenderingsMMSzene.6980.png
Pidulki_Logo
howtoplasma.jpg
Akkuschrauber.jpg
noah.jpg
blattwerk.jpg
hildeshelden.jpg